Unser Tipp

PAVK! Der entscheidende Risikomarker für
Herzinfarkt und Schlaganfall!

 

Erweiterten Sie ganz einfach Ihr Leistungsspektrum:
Jetzt PAVK-Screening als Standard für die hausärztliche Praxis.

 

Die Messung des Knöchel-Arm-Index mit dem boso ABI-system dauert nur 1 Minute und entdeckt auch die asymptomatischen Patienten. Zuverlässig und so einfach, dass sie problemlos an die Mitarbeiter delegiert werden kann. Optional mit PWV-Messung zur Beurteilung der arteriellen Gefäßsteifigkeit.

 

Der Knöchel-Arm-Index (engl.: ABI | Ankle Brachial Index) besitzt die größte Aussagekraft zur Vorhersage von Herzinfarkt, Schlaganfall und Mortalität. Ein ABI-Wert < 0,9 weist im Vergleich mit dem Angiogramm als Goldstandard mit einer Sensitivität von bis zu 95 % auf eine PAVK hin und schließt umgekehrt die Erkrankung mit nahezu 100 % Spezifität bei gesunden Personen aus. Das boso ABI-system 100 ermittelt diesen entscheidenden Wert so einfach, zeitsparend und präzise, dass die Untersuchung als Routine-Check bei jedem Patienten durchgeführt werden kann – und bietet darüber hinaus eine zusätzliche Einnahmemöglichkeit über IGeL-Leistung, was für Arztpraxen immer wichtiger wird.

 

Die Pulswellengeschwindigkeit (engl.: PWV | Pulse Wave Velocity) ergänzt die Diagnose einer PAVK und ist ein Maß für die arterielle Gefäßsteifigkeit. Das boso ABI-system ist optional auch mit dieser Messfunktion erhältlich, bei welcher zusätzlich die Pulswellengeschwindigkeit (ba) beidseits gemessen und daraus die Pulswellengeschwindigkeit (cf) kalkulatorisch ermittelt wird.

 

Downloaden Sie hier unsere aktuelle Broschüre boso ABI-system 100. Oder besuchen Sie unsere spezielle Website: Unter www.boso-abi.de informieren wir ausführlich über den diagnostischen Stellenwert der PAVK-Früherkennung, die überragende Messmethode des boso ABI-system, die ergänzende PWV-Messung und wie sich die Abrechnung in der Praxis für alle lohnt.

 

Neu und unser Tipp:

Die Software boso profil-manager XD ist einheitlich für boso Langzeit-RR und boso ABIMessung – mehr Übersichtlichkeit durch die gemeinsame Patientenverwaltung und wirtschaftlicher in der Praxis.